Zitate

Java: Schüler werden in Zelten unterrichtet, weil die Schulen zerstört sind.

“Wir können sehr stolz sein: Dank des großen Engagements von Interhelp ist Hameln zum Ausgangspunkt eines großen Netzes internationaler Hilfen geworden. Interhelp ist in diesem Jahr in sieben Ländern auf drei Kontinenten humanitär und ehrenamtlich tätig – u. a. auf den Philippinen, in Bosnien-Herzegowina, Bulgarien und Haiti. Überall, wo Menschen aufgrund von Naturkatastrophen Not leiden, ist Interhelp zur Stelle. Ich halte es für bemerkenswert, dass die Hilfsorganisation dabei das unmittelbare Umfeld nicht aus den Augen verliert. So hat die Medical Task Force erkrankte Zuwanderer in Hameln medizinisch betreut. Die Arbeit von Interhelp ist beispielhaft und vorbildlich. Es ist unglaublich, was ein kleiner Kreis von Aktiven hier bewegt.”
Claudio Griese, Oberbürgermeister der Stadt Hameln im November 2014

“Es beeindruckt mich immer wieder zutiefst, dass die Freiwilligen von Interhelp bei Katastrophen den in Not geratenen Menschen schnell, beherzt und hochprofessionell Hilfe leisten. Es macht mich stolz, dass Interhelp, ein kleiner, gemeinnütziger Verein aus Niedersachsen, den Regierungen und internationalen Organisationen ein zuverlässiger Partner ist bei der Bewältigung der schlimmen Folgen von Katastrophen.”
Stephan Weil, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen”

“In Anbetracht all ihrer ehrenamtlich erbrachten, grenzenlosen Hilfseinsätze, die in hohem Maße von einer funktionierenden Logistik und einem verlässlichem Netzwerk abhängen, wird mehr als deutlich, von welch unbezahlbarem Wert ihr tatkräftiges Engagement zum Wohle der Allgemeinheit ist.”
Tjark Bartels, Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont

“Nach der Flutkatastrophe in Deutschland hat der Verein INTERHELP seine Hilfsaktionen in diesem Jahr auch auf Deutschland konzentriert und den Menschen in Sachsen-Anhalt damit wertvolle Hilfe geleitstet.
In Sri Lanka, Haiti, Japan und Bulgarien haben Sie in den letzten Jahren notleidende Men-schen unterstützt und setzen dies weiter fort. Die Vielzahl der bereits umgesetzten Projekte beeindruckt mich sehr. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich Menschen ehrenamtlich so selbstlos und unermüdlich für das Wohl anderer Menschen einsetzen. Dafür spreche ich den Helferinnen und Helfern von INTERHELP meine Anerkennung aus und danke allen ganz herzlich.”

Stephan Weil, Niedersächsischer Ministerpräsident im August 2013

“Der Verein Interhelp hat mit seinen engagierten ehrenamtlichen Mitgliedern der Medical Task Force kranke und verletzte Menschen in den Erdbebengebieten in Haiti versorgt und damit viele Leben gerettet. Auch Projekte, die in Haiti, Sri Lanka und Japan den Wiederaufbau unterstützen, sind für die Menschen in den Katastrophengebieten wichtig. Es ist beachtlich, in welchem Ausmaß ein lokaler Verein notleidenden Menschen in Katastrophengebieten wirkungsvoll helfen kann. Für dieses lobenswerte Beispiel bürgerschaftlichen Engagements danke ich den Aktiven von Interhelp sehr herzlich.”
David McAllister, Niedersächsischer Ministerpräsident im Januar 2012

„Sie schauen nicht weg, sie helfen Menschen auf der ganzen Welt. Ihr Einsatz ist selbstlos, und es ist unglaublich, was sie leisten.“
Bürgermeisterin Sylke Keil (CDU), Stadt Hameln

„Die Vielzahl der bereits erfolgreich umgesetzten Projekte beeindruckt mich sehr. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich Menschen ehrenamtlich derart für das Wohl anderer Menschen einsetzen. Dafür spreche ich den Helferinnen und Helfern von Interhelp meine Anerkennung aus und danke allen herzlich.“
David McAllister, Niedersächsischer Ministerpräsident

„Es freut den Bundespräsidenten sehr, dass Bürgerinnen und Bürger aus Hameln sich so engagiert für die internationale Zusammenarbeit einsetzen“.
Annette Kaiser, Bundespräsidialamt, Referat 22 (Afrika, Asien, Entwicklungspolitik)

“Sie haben gezeigt, dass internationale Kontakte nicht nur Regierungssache sind, sondern ein Netz darstellen, das gerade in Notzeiten tragfähig ist.”
“Das humanitäre Engagement der Interhelp- Mitglieder ist nicht nur Ausdruck eines guten und erfolgreichen bürgerschaftlichen Engagements, sondern auch Beleg dafür, dass aus Niedersachsen heraus nachhaltig und unabhängig von Schlagzeilen uneigennützige Hilfe für Opfer von Katastrophen geleistet wird.”

Christian Wulff als Niedersächsischer Ministerpräsident

“Was Interhelp macht, hat Hand und Fuß, ist seriös, nachhaltig und effektiv.
Hans-Heinrich Sander, Niedersächsischer Minister für Umwelt

“Sie waren als erste vor Ort und sind immer noch da! Das verdient Lob und Anerkennung. Der Einsatz von Interhelp kann gar nicht genug gewürdigt werden. Wir Hamelner können stolz darauf sein, dass es in unserer Stadt Menschen gibt, die nicht gleichgültig gegenüber den Ereignissen und Katastrophen sind, die um uns herum geschehen und denen wir gemeinsam begegnen müssen.”
Susanne Lippmann, Oberbürgermeisterin der Stadt Hameln

„Interhelp ist Botschafter der Region Hameln-Pyrmont. Ich kann nur anerkennend sagen: Kleine Mannschaft, große Hilfe“
Ina Loth, Bürgermeisterin der Stadt Hameln

“Die Interhelp-Mitglieder sind stille Helden des Alltags. Die Arbeit dieser Menschen kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Sie verdient Lob und Anerkennung.”
Ursula Wehrmann, Bürgermeisterin der Stadt Hameln

“Die Stadt ist stolz auf diese Organisation.”
Rolf Bremeyer als Bürgermeister der Stadt Hameln über Interhelp

“Ich begrüße Ihre Arbeit ausdrücklich”
“Neben Geld für Hilfsprojekte werden Menschen wie Sie gebraucht, die bereit sind, sich persönlich einzusetzen.”
„Hameln-Pyrmont kann stolz auf Interhelp sein. Mit Ihrer Arbeit machen Sie international Werbung für unsere Region“

Rüdiger Butte, Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont

“Mein humanitäres Engagement für Interhelp und die Aktion Kinder in Not ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens.”
“Für diese Organisationen bin ich sehr gern als Bettler unterwegs.”

Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe, Schirmherr von Interhelp – Deutsche Gesellschaft für internationale Hilfe e.V.

“In Paraliya werden die Menschen nicht nur gut betreut, auch der Wiederaufbau nimmt bereits Formen an.”
Nachrichtenagentur AFP – Agence France-Presse

“Der Aktion ,Hameln-Pyrmont hilft!’ ist es gelungen, effektiv zu helfen.
Süddeutsche Zeitung

“Eine Initiative aus Hameln hat mit dem Bau von Häusern begonnen, dafür den Segen des Ministerpräsidenten erhalten. (…) Die Regierung zeigt das Projekt gerne vor.”
Frankfurter Allgemeine Zeitung

“Auch die besuchten Projekte “Hilfe für Peraliya” (Schulbau, Unterstützung eines Krankenhauses, Ausrüstung von Fischern), die durch “Interhelp – Deutsche Gesellschaft für internationale Hilfe” durchgeführt werden, haben beeindruckende Erfolge erzielt. Auch hier gilt, dass mittels persönlicher Kontakte eine vertrauensvolle Organisation möglich ist, die zudem von Deutschland aus professionell gefördert wird.”
Undine Kurth MdB, Bericht für den Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung