Zeitungsartikel

  • Rotarier weihen in Bulgarien 46000-Euro-Projekt ein (Dewezet: 8. Juli 2019)

     

    PAZARDZIK / HAMELN-PYRMONT. Die Sonne über dem Balkan strahlte mit den Kindern von Aleko um die Wette. Vorbei die Zeit, als man stinkende Aborte abseits des Schulgebäudes aufsuchen und im heißen Sommer erst Scharen von Fliegen, Mücken und Käfern verscheuchen musste.

  • Kostenlose Brillen und medizinische Versorgung: Hilfe für Nepal (Dewezet: 13. Mai 2019)

     

    25 Freiwillige, fünf Ärzte und 15 Pflegekräfte kümmern sich in Nepal um Menschen, die sich keine medizinische Versorgung leisten können. Das erste nepalesisch-deutsche Free Medical Camp ist unter anderem auf Betreiben der Hilfsorganisation Interhelp eingerichtet worden. Schirmherr Alexander zu Schaumburg-Lippe berichtet von einer Hilfsaktion, bei der zuletzt auch hunderte Brillen aus Hameln und Bü …

  • Nach Erdbeben: Interhelp weiht Schule in Nepal ein (Dewezet: 9. Mai 2019)

     

    Nachdem 2015 ein schweres Erdbeben auch das Schulgebäude im nepalesischen Hildevi zerstört hat, konnte nun der Neubau eingeweiht werden. Möglich war dies auch durch zahlreiche Spenden aus dem Weserbergland, die die Hilfsorganisation Interhelp gesammelt hat. Schirmherr Alexander zu Schaumburg-Lippe berichtet von einem begeisterten Empfang.

  • Interhelp in Sri Lanka: Einsatz bei 34 Grad im Schatten (Dewezet: 13. März 2019)

     

    HAMELN/ALUTHGAMA. 34 Grad im Schatten, 86 Prozent Luftfeuchtigkeit. Der Schweiß rinnt. Das zehnköpfige singhalesisch-deutsche Interhelp-Team schuftet seit Tagen im Dschungel von Sri Lanka. Mal behandeln die Frauen und Männer in einem Tempel, mal in einer Dorfschule, mal in einer verfallenen Gesundheitsstation – zur Not auch unter freiem Himmel.

  • Tränen der Freude im Tal der Finsternis (Dewezet: 23. Dezember 2018)

     

    HAMELN/PAZARDZIK. Die Hilfe aus dem Weserbergland hat die Notleidenden erreicht – die Rotarier und Interhelper Ulrich Behmann, Thomas König, Frank Maier, Roland Sonntag und Interhelp-Schirmherr Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe (die Helfer-Gruppe trägt sämtliche Kosten aus eigener Tasche) haben kurz vor dem Weihnachtsfest in Bulgarien damit begonnen, die mehr als 1000 Pakete, die von Jungen und …

  • Hilfe ist unterwegs – Weihnachtsexpress rollt (Dewezet: 13. Dezember 2018)

     

    HAMELN. Mehr als 1000 Weihnachtspakete, Pflegebetten, Rollstühle, Steh- und Gehhilfen, neue Matratzen, gebrauchte Kleidung und Schulmöbel rollen ihrem Ziel entgegen – die Fahrt geht durch sechs Länder. Mitglieder der Rotary Clubs Hameln und Bad Pyrmont, der Hamelner Hilfsorganisation Interhelp und Gefangene der Jugendanstalt Hameln haben den 40-Tonnen-Sattelzug mit tatkräftiger Hilfe der Feuerwehr …

  • Der Schwerkraft ein Schnippchen geschlagen (Dewezet: 9. Dezember 2018)

     

    HAMELN. Als Robert Choinka in der Montur eines machohaften Kfz-Mechanikers mit seinem stählernen Körper eine atemberaubende Handstandakrobatik auf einem halben Dutzend Autoreifen startet, sind die weiblichen Besucherinnen des Weihnachtsvarietés im Hefehof hin und weg.

  • Ansturm auf Interhelp-Sprechstunde am Kuckuck (Dewezet: 22. November 2018)

     

    ROHRSEN. „Mit einem dermaßen großen Patienten-Ansturm hatten wir nicht gerechnet“, fasst der Vorsitzende der in Hameln gegründeten Deutschen Gesellschaft für internationale Hilfe (Interhelp), Ulrich Behmann, den jüngsten mehr als dreistündigen humanitären Hilfseinsatz am „Kuckuck“ in Rohrsen zusammen. 83 kranke Zuwanderer aus Rumänien, Bulgarien, dem Kosovo, aus Syrien und dem Irak, darunter auffa …

  • Rotary-Clubs sammeln wieder Päckchen für Kinder in Not (Dewezet: 11. November 2018)

     

    HAMELN-PYRMONT. Auch in diesem Jahr rufen die Rotary-Clubs aus Hameln und Bad Pyrmont wieder zu einer Mitmachaktion der besonderen Art auf: Gesammelt werden Weihnachtspakete für Kinder in Not. Jeder, der einem armen (Waisen-)Kind auf dem Balkan eine Freude zum Fest der Liebe machen möchte, kann sich beteiligen.

  • Hilfseinsatz auf Sri Lanka (Dewezet: 11. Oktober 2018)

     

    Die Hamelner Hilfsorganisation Interhelp hat auf Sri Lanka ein Soforthilfe-Programm gestartet und ruft zu Spenden für die Opfer eines Tropensturms auf. 50000 Menschen sind betroffen, mindestens neun haben ihr Leben verloren. Benötigt wird Geld, von dem Reis, Erbsen, Zwiebeln, Tee, Zucker und Trinkwasser gekauft werden sollen. Wer die ehrenamtlichen Helfer finanziell unterstützen möchte, kann Geld …

  • Interhelp hilft Zyklon-Opfern auf Sri Lanka (Dewezet: 11. Oktober 2018)

     

    HAMELN/COLOMBO. Die Hamelner Hilfsorganisation Interhelp hat zu Spenden für die Opfer des Tropensturms „Titli“, der im Golf von Bengalen tobt, und auch auf Sri Lanka für Not und Elend gesorgt hat, aufgerufen. Extreme Regenfälle und starke Winde haben in Teilen des Landes zu Überflutungen geführt.

  • „Vielfalt macht uns stark“ (Dewezet: 4. September 2018)

     

    BISPERODE. „Eine Kuh macht Muh. Viele Kühe machen Mühe“, sagt der Volksmund – und an dieser Theorie hat sich im Laufe der Zeit nichts geändert. In der ländlichen Realität hingegen hat sich ein gewaltiger Wandel vollzogen: Als sich die Frauen vom Land in der Mitte des letzten Jahrhunderts zu Vereinen zusammenschlossen, hatten die allermeisten noch Vieh- und Landwirtschaft – zumindest im Nebenerwerb …

  • „Wesersturm“ – größte THW-Übung seit 20 Jahren in Hameln (Dewezet: 2. September 2018)

     

    HAMELN. Es war die größte Katastrophenschutz-Übung der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) im Bereich der Regionalstelle Hannover seit gut 20 Jahren. Sie zog sich über 17 Stunden hin, fand überwiegend auf dem ehemaligen Wasserübungsplatz Wouldham Camp an der Ohrschen Landstraße statt – und brachte nach Angaben von Übungsleiter Tobias Tasler „wertvolle Erkenntnisse“.

  • Panne hinter dem Polarkreis (Dewezet: 12. Juli 2018)

     

    HAMELN. Nur einmal mussten sie zu einer Werkstatt hinter dem Polarkreis. Ansonsten verlief die nördlichste Rallye, der „Baltic Sea Circle“, für Tanja (50) und Björn Bertelsmeier (47) reibungslos. Zehn Länder in 16 Tagen, 7500 Kilometer auf Schlagloch-Pisten. Ihr Ziel: Spendengelder für die Hamelner Hilfsorganisation Interhelp zu sammeln.

  • Bläsersound für den wohltätigen Zweck (Dewezet: 29. Juni 2018)

     

    BAD PYRMONT. Besser als an einem solch lauschigen Donnerstagabend mit einem Orchester der Spitzenklasse, einer wunderbaren Sängerin und mehr als 900 Zuhörern kann ein Event für einen wohltätigen Zweck nicht ablaufen.

  • Erst Hupkonzert, dann Sitzblockade (Dewezet: 24. Juni 2018)

     

    HAMELN. „Humba, Humba, Humba, Täterääää! und immer wieder „Olé, Olé, Olé, Olé…“ Die Jogi-Elf hat bei der WM 2018 ihr erstes Spiel gewonnen. Durch ein Last-Second-Tor – Toni Kroos sei Dank. Ob daheim vor dem Fernseher, in Kneipen oder auf der inoffiziellen Fanmeile Deisterstraße – die Hamelner sind aus dem Häuschen.

  • Hamelner starten durch (Dewezet: 17. Juni 2018)

     

    HAMELN/KRISTIANSTAD. Sie sind am Samstagmittag am Fischmarkt in Hamburg gestartet und kommen gut voran. Am Sonntag hatten sie bereits Ystad in Schweden hinter sich gelassen und Kristianstad erreicht – die Hamelner Tanja und Björn Bertelsmeier nehmen an der nördlichsten Rallye des Erdballs teil – der Baltic Sea Circle.

  • 7500 Kilometer durch zehn Länder (Dewezet: 8. Juni 2018)

     

    HAMELN. Sie sind reif für ein Abenteuer der besonderen Art und erfüllen sich einen Traum – Tanja (50) und Björn Bertelsmeier (47) nehmen an der nördlichsten Rallye des Erdballs teil. Zehn Länder in 16 Tagen, 7500 Kilometer auf Schlagloch-Pisten, Schotterstraßen und Gletscherpässen liegen vor dem Ehepaar aus Hameln.

  • Freiwillige rücken 244-mal aus (Dewezet: 27. März 2018)

     

    HAMELN. Die 96 Freiwilligen der Ortsfeuerwehr Hameln sind im vergangenen Jahr zu 244 Einsätzen gerufen worden – am Tag, aber auch zu nachtschlafender Zeit. 65 Brände und 53 Hilfeleistungen (zum Beispiel Öl- und Chemiealarme, Wasserrettungseinsätze) hielten die Frauen und Männer der Einsatzabteilung auf Trab.

  • Bulgarien-Fahrer erreichen Ziel (Dewezet: 22. März 2018)

     

    HAMELN. Am Ende tat ihnen der Allerwerteste weh – 2200 Kilometer hatten sie mit einem Tanklöschfahrzeug (TLF) zurückgelegt, die verschneiten Bergpässe der Karpaten „bezwungen“, Transsilvanien und die Walachei durchquert. Die Hamelner Interhelper Thomas Breitkopf und Michael Wömpener sind in vier Tagen durch sechs Länder gefahren – bis ans Schwarze Meer.